Beispiele für ~ dreistündige Veranstaltungen  

  • Rücken-Fit & Aktiv
    - Der bewegte Rücken am Arbeitsplatz
    - Ein
    Workshop in Theorie und Praxis zum Thema   
      Rückengesundheit am Arbeitsplatz


    Aufbau und Aufgaben der Wirbelsäule
    Mögliche Folgen von Inaktivität oder Fehlbelastungen
    Strategien zurPrävention oder Linderung vonRückenschmerzen am Arbeitsplatz insbesondere im Bereich
    - Haltungskorrektur
    - Umsetzbarkeit im Büroalltag
    - Übungen für mausmüde Hände
    - Qi-Gong für die schnelle Entspannung im Stehen
    - Mobilisationsübungen für zwischendurch
    - Kurze Entspannungsübungen

     

  • Faszientraining - Möglichkeiten und Grenzen

    Wir nähern uns theoretisch und praktisch !
    Was sind Faszien?
    Wofür brauchen wir sie ?
    Warum macht Faszientraining Sinn und warum ist
    es anders als andere Sportarten ?
    Wer kann mit der Blackroll arbeiten und wie geht das ?
    Gibt es Grenzen ?

     

  • Stress lass nach.....Haben Sie noch Stress oder Entspannen Sie schon ?

    Was ist Stress ?
    Wie entsteht er und wie wird er abgebaut ?
    Biologische Vorgänge bei Stress und Entspannung
    Mögliche Folgen von Dauerstress
    Burnout und Depressionen
    Ansätze zur Stressbewältigung
    Präventionsstrategien
    Erläuterung von verschiedenen Entspannungsverfahren
    --> Praktische Anwendung anhand einer ausgewählten        
    Entspannungsstunde
     

  • Grundlagen der Osteoporose-Prävention

    Osteoporose als Krankheitsbild
    Ursachen, Entstehung, Erkennung
    Auswirkungen auf den Körper
    Risikofaktoren
    Präventionsmöglichkeiten
    Theorie und Praxis

     

  • Sturzprävention in Theorie und Praxis

    Theorie:
    Wofür brauche ich das?

    Bin ich sturzgefährdet?
    Hilft es mir auch für meinen Alltag, Prävention zu betreiben?
    Was kann ich zu Hausetun?
    Ist Sport / Gymnastik auch Sturzprävention?
    Im Anschluss:
    Praktische Übungen
     

  • Fit bis ins hohe Alter – Warum Bewegung von Kopf bis Fuß auch und gerade in der 2. Lebenshälfte so wichtig ist ( Theorie und Praxis )

    Welche degenerativen Veränderungen begleiten uns beim Älterwerden?
    Warum sollten wir aktiv älter werden und wie können wir uns bis ins hohe Alter fit halten?
    Müssen wir nur unseren Körper oder auch unseren Geist fördern und fordern?
    Hilft ein vielfältiges Bewegungsprogramm auch
    als Prophylaxe gegen Stürze?
    Was können wir - auch zu Hause - machen?
     

  • Finden kann man mich übrigens auch beim
    Schleswig-Holsteinischen Turnverband, beim Kreissportverband Rendsburg-Eckernförde und beim Kreisturnverband Rendsburg-Eckernförde. Dort engagiere ich mich im Bereich
    Aus-und Fortbildung als Dozentin
    .

     

 

 

 

 

                  Meine 

Homepage- Besucher 

 

30269